Niğde

Niğde gehört zu Kappadozien, wird aber von Touristen kaum besucht. Bis jetzt gibt es nur wenige Gläubige. Seit 20 Jahren ist Niğde auch Universitätsstadt, und es könnte sein, dass Studenten offener für das Evangelium sind.

Strategisch positionierte Geschenke

Foto von Niğde

Einige Freunde aus Südafrika reisten durch Kappadozien, um Gottes Wort auf den trockenen Boden dieser Provinzen zu säen. Niğde war wie eine Oase… "Da es in dieser Stadt nicht sehr viel zu sehen gibt, versuchten wir, Einheimische kennenzulernen und waren begeistert von ihrer Gastfreundschaft. Wir genossen im Park neben der Burg Tee und Kuchen mit einigen Frauen. Auch mit den Kindern verbrachten wir eine schöne Zeit. Auf dem Weg zurück ins Hotel hielten wir an und tranken mit einem alten Mann Tee. Das war der Schwerpunkt unserer Zeit in Niğde, aber am nächsten Tag nahmen wir unsere Aufgabe etwas ernster und konzentrierten uns darauf, unsere Päckchen zu "verstecken". Als wir 2 Tage später Niğde verließen, war die Stadt um 96 Neue Testamente und/oder DVDs reicher, die darauf warteten, gefunden zu werden."