Iğdır

Iğdır ist eine der neueren Provinzen und seine Hauptstadt liegt am Fuße des Berges Ararat. Es wurde im Zweiten Weltkrieg von den Russen besetzt, bis es 1920 wieder von der Türkei erobert wurde. Es gibt keine Gläubigen und keine Gemeinde.

Das Wort Gottes ist nicht gebunden

Foto von Iğdır

Es war der letzte Tag für unser unerschrockenes Team im Osten, und sie hatten den Eindruck, dass Gott sie zu einem Gefängnis leitete, um dort Bibeln zu verteilen. Im Gehorsam stiegen sie in einen Bus und fuhren in ein kleines Dort mit weniger als 5000 Einwohnern. Beim Gefängnis sprachen sie mit dem Direktor und schenkten ihm 15 Bibeln, um sie dort zu verteilen. Er und seine Mitarbeiter freuten sich und luden das Team zum Teetrinken ein. Von dort aus ging das Team das ganze Dorf ab und verteilte viele Bibeln und andere Literatur. Die zuständigen Beamten hielten sie einmal an, aber nur, um nach ihren Pässen zu fragen. Bevor sie weiterreisten, konnten sie mit einem gelähmten Mann beten und die Kraft Gottes über ihm aussprechen, was eine große Menge von Passanten anlockte, die sehen wollten, was dort geschah. Preisen wir den Herrn für den Glauben dieser jungen Leute und ihre Bereitschaft, sich einzusetzen und Dinge zu tun, die für einheimische Gläubige und Langzeitmitarbeiter oft unmöglich sind. Möge Gott Frucht schenken!